Strafverfahren

Wir schützen Sie im (Verkehrs-) Strafrecht – Strafverfahren

Jährlich kommt es deutschlandweit zu über 200.000 Verurteilungen wegen einer Straftat im Straßenverkehr. Hauptsächlich handelt es sich hierbei um Delikte wie Trunkenheit am Steuer, fahrlässige Körperverletzung oder Unfallflucht. Doch auch ein großer Anteil der Verurteilungen wird von Fahren ohne Versicherungsschutz, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Nötigung im Straßenverkehr oder auch Fahren ohne Fahrerlaubnis eingenommen. In Anlehnung einer Hauptstrafe sind Sie meist auch von einer Geldstrafe im Verkehrs bedroht. Häufig sind die Nebenstrafen deutlich gravierender für den Lebensrhythmus des Betroffenen, als die Hauptstrafe. Die Entziehung der Fahrerlaubnis, ein Fahrverbot oder die Verlängerung der Probezeit kann zu erheblichen Problemen im Berufsleben oder auch im privaten Alltag führen.

Sollten Sie in die Lage sein, dass Ihnen eine Straftat im Straßenverkehr vorgeworfen wird, ist es wichtig, dass Sie unverzüglich einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht mit Ihrer Verteidigung beauftragen. Bis dahin sollten Sie Gebrauch von Ihrem Aussageverweigerungsrecht machen! Lassen Sie sich von der Polizei vor Ort nicht einschüchtern und schweigen Sie eisern!

Reden ist gefährlich – Schweigen ist Gold

Äußern Sie sich nicht aus dem Stegreif, denn dies kann erhebliche liche und zivilrechtliche Folgen haben. Eine unbedachte Aussage kann zu großem Ärger mit Ihrer Versicherung führen, als auch zur Verurteilung. Durch das Schweigen, kann die Behörde keine negativen Schlüsse ziehen und Ihnen erst einmal nichts passieren. Auf das Recht des Schweigens sollten sie beharren, bis Sie mit Ihrem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht ein sinnvolles Vorgehen zur Verteidigung und alles Weitere abgesprochen haben. Der Erfolg einer Verteidigung kann durch Fehler im Anfangsstadium vom Strafverfahren deutlich eingeschränkt werden und die Fehler können im weiteren Verfahren oft nicht mehr ausgebügelt werden. Grundsätzlich übernimmt Ihre Verkehrs-Rechtsschutzversicherung die Kosten für eine Verteidigung. Dabei wird der Fall ausgenommen, wenn es zu einer Verurteilung wegen einer Vorsatztat kommt. Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, holen wir bei Verfahrensbeginn eine schriftliche Deckungszusage Ihrer Rechtsschutzversicherung ein und sorgen uns um alles Weitere.

Kontakt zu unseren Kanzleien in Minden und Bielefeld

Kanzlei Rudolph Minden
Gustav-Radbruch-Str. 7
32423 Minden

Tel 0571/85314
Fax 0571/880076
minden@kanzlei-rudolph.de
www.kanzlei-rudolph.de

 

Kanzlei Rudolph Bielefeld
Schillerstraße 1
33607 Bielefeld

Tel: 0521/98856440
Fax: 0521/98856442
bielefeld@kanzlei-rudolph.de
www.kanzlei-rudolph.de