Verkehrsunfall

Verkehrsrecht Kanzlei Rudolph

Ihr Rechtsanwalt nach einem Verkehrsunfall in Minden, Bielefeld und Umgebung

Nach einem Unfall sofort Rechtsanwalt einschalten (Kosten trägt der Schädiger)

Zum Glück wird man im Laufe seines Lebens nicht allzu oft in einen Verkehrsunfall verwickelt. Jeder Geschädigte sollte sich bei der Schadensregulierung verdeutlichen, dass die Polizei- und Ordnungsbehörden, die Staatsanwaltschaften und nicht zuletzt die Versicherungen, die sich mit der rechtlichen Aufarbeitung eines Unfalls oder Verkehrsverstoßes befassen, mit “Profis” besetzt sind, die sich tagtäglich damit befassen und hierfür ausgebildet wurden. In Verkehrssachen ist die Einschaltung des Anwalts durch den Betroffenen daher zur Herstellung der “Waffengleichheit” notwendig.

Einfach gelagerten Verkehrsunfalle gibt es nicht

Das Amtsgericht Kassel (Urteil vom 30.6.2009 – Aktenzeichen: 415 C 6230/08) ist der Auffassung, dass es keine einfach gelagerten Verkehrsunfalle gibt, da sich Versicherer bisweilen selbst bei eindeutigen Haftungsfällen unter bewusster Missachtung obergerichtlicher Rechtsprechung auf juristische Spitzfindigkeiten zurückziehen.

Polizeibeamte vor Ort und Bußgeldbehörden stellen manchmal später nur schwer zu korrigierende Weichen für die Schadensregulierung. Droht ein Bußgeld- oder Strafverfahren, sollte der Anwalt daher so früh wie möglich eingeschaltet werden. Das gilt erst recht dann, wenn ein solches Verfahren bereits eingeleitet worden ist.

Der Geschädigte kennt erfahrungsgemäß meist seine Rechte und Ansprüche nach einem Unfall nicht. Wer sich auf die gegnerische Versicherung verlässt, vertraut jemandem, der ein großes Interesse daran hat, möglichst wenig zu zahlen. Das so genannte Schadensmanagement der Versicherungen geht daher oft zu Lasten des Unfallopfers. Das Opfer einer Schlägerei würde sich schließlich auch nicht von seinem Schädiger darüber beraten lassen, ob und in welcher Höhe die beschädigte Brille zu ersetzen ist.

Beratung durch einen Rechtsanwalt

Kommt Ihre Mithaftung in Betracht, kann Sie ein Rechtsanwalt darüber beraten, wer in der konkreten Situation was zu beweisen hat und wie Ihre Chancen diesbezüglich stehen. Der Rechtsanwalt erfüllt somit auch im Verkehrsrecht seine Aufgabe, als unabhängiger Berater und Vertreter seine Mandanten vor Rechtsverlusten zu schützen, vor Fehlentscheidungen durch Gerichte oder Behörden zu bewahren und gegen Machtüberschreitungen zu sichern (§ 1 Absatz 3 der Berufsordnung für Rechtsanwälte).

In Unfallsachen übernimmt übrigens regelmäßig die gegnerische Haftpflichtversicherung die Kosten Ihres Rechtsanwalts als Teil des Schadens.

Was nach einem Unfall zu tun ist

Was ist nach einem Unfall zu tun?

Bewahren Sie Ruhe und Besonnenheit, dann können Sie sich und anderen wirksam helfen. Als „Beteiligter“ an einem Unfall haben Sie so schnell wie möglich an geeigneter Stelle zu halten. Andernfalls droht eine Strafbarkeit wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gemäß § 142 StGB.

Warnen

Sichern Sie die Unfallstelle zur Warnung nachfolgender Verkehrsteilnehmer, indem Sie die Warnblinkanlage sofort einschalten und das Warndreieck aufstellen. Außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen sollte dies ca. 100 m vor der Unfallstelle aufgestellt werden.

Helfen

Versorgen Sie anschließend Verletzte im Rahmen Ihrer Kenntnisse und Möglichkeiten und bringen Sie diese aus dem Gefahrenbereich.

Unfall melden und Spuren sichern

In der Regel sollten Sie umgehend die Polizei informieren, damit diese einen Unfallbericht erstellt. Um den Unfall genauestens zu dokumentieren, machen Sie von den Autos, den Schäden, etwaigen Bremsspuren und der Umgebung so viele Fotos wie möglich. Fotos mit dem Handy sind grundsätzlich völlig ausreichend. Sofern Zeugen den Unfall beobachtet haben, notieren Sie sich unbedingt deren Namen und Adressen.

Schadenersatzansprüche nach einem Unfall

In Verkehrsunfallangelegenheiten ist es wichtig durch einen Anwalt schnell mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung Kontakt aufzunehmen, um sich umfassend sämtliche Ansprüche bei Sach- und Personenschäden zu sichern. Häufig versuchen Versicherer gegenüber dem nicht anwaltlich vertretenen Geschädigten, Ansprüche mit vorgeschobenen Argumenten zu kürzen. Versicherer regulieren in der Regel ungefragt nicht sämtliche dem Geschädigten zustehenden Ansprüche.

Hier ist eine Auswahl von Schadenersatzansprüchen mit verkehrsrechtlichem Bezug, über die Sie Ihr Rechtsanwalt im konkreten Fall informieren kann:

  • Abschleppkosten
  • An- und Abmeldekosten
  • Anwaltskosten
  • Entsorgungskosten
  • Entgangener Gewinn
  • Erwerbsschaden
  • Fahrzeugschaden (Totalschaden)
  • Finanzierungskosten
  • Haushaltsführungsschaden
  • Heilbehandlungskosten
  • Kleidungsschaden
  • Kostenpauschale
  • Mietwagenkosten
  • Nutzungsausfall
  • Prämienschaden
  • Reparaturkosten
  • Sachverständigenkosten
  • Schmerzensgeld
  • Standgeld
  • Umbaukosten
  • Unterhaltsschaden
  • Vermehrte Bedürfnisse
  • Vorhaltekosten
  • Wertminderung

u.v.m.

In Ordnungswidrigkeits- bzw. Verkehrsstraftaten erscheint es ebenfalls sinnvoll, im Frühstadium einen Rechtsanwalt einzuschalten. In jedem Fall sollten Sie zunächst folgenden Ratschlag beherzigen: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“.  Es empfiehlt sich nicht im Vorfeld Angaben gegenüber der Polizei zu machen, ohne einen Anwalt hinzuzuziehen, der sich zuvor einen Überblick über den Ermittlungsstand durch Einsicht in die amtlichen Akten verschafft hat.

Sie brauchen einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht?

Sie haben einen Unfall zu regulieren? Als spezialisierte Rechtsanwälte für den Bereich des Verkehrsrechts beraten wir Sie gern.

Kontakt zu unserer Kanzlei in Minden oder Bielefeld

Kanzlei Rudolph Minden
Gustav-Radbruch-Str. 7
32423 Minden

Tel 0571/85314
Fax 0571/880076

Kanzlei Rudolph Bielefeld
Schillerstraße 1
33609 Bielefeld

Tel: 0521/98856440
Fax 0521/98856442

info@kanzlei-rudolph.de
www.kanzlei-rudolph.de