Urteile, Beschlüsse und aktuelle Nachrichten

IT Recht Blog

Keine Veröffentlichung privater Facebook-Nachrichten

Die Veröffentlichung privater Facebook-Nachrichten verletzt das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Dies Entschied das Hanseatische Oberlandesgericht im Beschluss vom 04.02.2013 (Aktenzeichen: 7 W 5/13).

Im zu beurteilenden Fall hatte der Empfänger einer privaten Facebook-Nachricht diese für die Allgemeinheit veröffentlicht. Das OLG Hamburg sah darin eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts.

Eine private Nachricht dürfe nicht in der Öffentlichkeit publiziert werden. Dies wäre unter anderem nur dann möglich, wenn der Inhalt des Briefes von öffentlichem Interesse gewesen wäre (vgl. BVerfG NJW 1991, 2339 – Chefarztbriefe).  Im vorliegenden Fall sei ein solches Interesse allerdings nicht erkennbar gewesen. Außerdem sei zu  berücksichtigen, dass die Nachricht zahlreiche Rechtsschreibfehler enthalte und die Veröffentlichung daher den Absender in zusätzlicher Weise verletze.